Analysen

Analysen

Nitrat

Regelmäßige Qualitätskontrollen durch betiebseigene Laboranalysen ergänzen die strenge Überwachung des Kompostierablaufes.

Als Qualitätkriterien gelten strenge Anforderungen an den Gehalt von Nitrat, Nitrin, Ammonium und Sulfid sowie ein korrekter pH-Wert mit entsprechendem Redox-Potential. Die Rundbildchromatografie nach Dr. E. Pfeiffer veranschaulicht zudem den aktuellen Stand der dynamischen Prozesse im Kompost.

Endprodukt CMC-Kompost

CMC-Kompost entwickelt während seiner Entstehung keine Gerüche, da durch die geziehlte Belüftung beim Wenden keine anaeroben Verhältnisse und Fäulnis entstehen können. Kompost besitzt aufgrund seiner Krümelstrucktur ein ausgezeichnetese Wasserspeichervermögen. da die Nährstoffe in Ton-Humus-Komplexe eingebunden sind und von
der Pflanze bei Bedarf geholt werden können, sind eine Auswaschung ins wertvolle Grundwasser und Stickstoffverluste unterbunden.

Das Endprodukt CMC-Kompost deckt optial die Bedürfnisse der Pflanze, verbessert die duch Intensivbewirtschaftung strapazierten Böden, liefert bedarfsgerecht Nährstoffe und steigert durch die zahlreichen Mikroorganismen die Vitalität des Bodens.
Dies ist vor allem für den biologischen Landbau von Bedeutung. CMCKompost dient durch seine belebte Form der Selbstheilungskraft des Bodens, von dem die Gesundheit von Pflanze, TIer und Mensch abhängt. Somit stellt die CMC-Kompostierung eine sinnvolle Ver-Wertung und Rückführung in einen geschlossenen Naturkreislauf dar.